Abonnieren: Artikel / Kommentare / via E-mail

Nils Beyer kandidiert für Landesvorstand der Jusos

Freitag, 23.September von Nils Beyer

0 Kommentare

WAZ.Kandidatur.Landesvorstand. Nils Beyer

 

Unser UB-Vorsitzender Nils Beyer kandidiert für den Landesvorstand der NRW-Jusos und stellt im WAZ-Interview seine Standpunkte dar.

Zu seinen zentralen Forderungen gehört die bessere Finanzierung des Bildungssystems, der Ausbau von integrativen Schulsystemen (keine direkte Abschaffung des Gymnasiums) und eine Stärkung der kommunalen Haushalte. „Wir müssen dafür sorgen, dass den Kommunen nicht immer mehr Lasten übertragen werden und das Land sich gleichzeitig aus der Verantwortung zieht. Außerdem muss es dem Bund ermöglicht werden den Ländern in Fragen der Bildungsfinanzierung unter die Arme zu greifen, dafür muss das Kooperationsverbot zwischen Bund uns Ländern endlich abgeschafft werden!“, so Nils Beyer.

Nils Beyer einstimmig für Juso-Landesvorstand nominiert

Samstag, 10.September von Nils Beyer

0 Kommentare

Bewerbung.LaVo.Nils Beyer

Nils Beyer (Juso-Vorsitzender) kandidiert für den Juso-Landesvorstand

 

Der Juso Unterbezirk-Bottrop hat in seiner letzten Vorstandssitzung den UB-Vorsitzenden Nils Beyer für den Juso-Landesvorstand einstimmig nominiert.
Der gesamte Vorstand freut sich über das Ergebnis und die kommenden Herausforderungen.

Im folgenden Abschnitt verdeutlich Nils Beyer seine inhaltlichen Schwerpunkte: 

Liebe Jusos,

mein Name ist Nils Beyer, ich bin 21 Jahre alt und studiere derzeit Germanistik und Sozialwissenschaften an der RUB.

Seit 2011 engagiere ich mich in der SPD. Aktuell habe ich den Juso-Vorsitz in Bottrop inne und bin Mitglied im Unterbezirksvorstand. Nach der Kommunalwahl 2014 wurde ich von meiner Fraktion zum Mitglied des Schulausschusses ernannt. In den kommenden zwei Jahren möchte ich mich besonders mit den Themengebieten Schul- und Bildungspolitik, Soziale Gerechtigkeit und Integration beschäftigen.

Schul- und Bildungspolitik

Als Sohn eines Bergmanns verstehe ich sehr gut, was es heißt, wenn Jugendliche in der Gesellschaft einen schwierigeren Start haben. Die Bildungschancen von Kindern sind auch heute noch stark von der Bildung sowie dem sozialen und ökonomischen Status der Eltern abhängig. Ungünstige familiäre Voraussetzungen werden nur ungenügend ausgeglichen. Wir müssen ein Bildungssystem aufbauen, in dem alle Schüler*innen (SuS), unabhängig von ihrer Herkunft, dieselben Startchancen haben.

Damit alle SuS dieselben Zugangschancen haben, müssen essentielle Bildungsressourcen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet:

  • kostenloses Unterrichtsmaterial
  • kostenlose Verpflegung
  • kostenlose Nutzung des ÖPNV – und das für alle Schulen in NRW.

Das Gymnasium dient in erster Linie der Konservierung von Machtstrukturen innerhalb einer Gesellschaft. Daher fordere ich eine gemeinsame Beschulung für alle, von der Kita bis zur Hochschule.

Soziale Gerechtigkeit

In keinem Land Europas ist Reichtum so ungleich verteilt wie in Deutschland. Allein das reichste Prozent besitzt ein Drittel des gesamten Privatvermögens. In meinen Augen sind die Auswirkungen verheerend, der Großteil der Bürgerinnen und Bürger und viele Städte werden abgehängt, ohne Hoffnung, mit eigenen Mitteln der Schuldenfalle zu entkommen.

Die Schuldenbremse sorgt für ein Ausbluten der Landes- aber vor allem der kommunalen Haushalte. Somit haben die Länder die finanziellen Mittel nicht und der Bund darf und will nicht die notwendigen Mittel bereitstellen.

Was sich in Deutschland/NRW ändern muss

In Deutschland ist genug Geld vorhanden! Deshalb müssen wir endlich Verteilungsgerechtigkeit herstellen. Schäuble darf nicht auf seiner „Schwarzen Null“ sitzen bleiben und die Kommunen am langen Arm verhungern lassen; dafür muss das Kooperationsverbot abgeschafft werden.

Unsere Versprechen von 2014 müssen deshalb auch in das Wahlprogramm für 2017 aufgenommen werden.

 Integration

Mit unserer Veranstaltungsreihe „Spielend integrieren“, haben wir Jusos-Bottrop durch die Veranstaltung eines Fußballturniers und einer Fotoausstellung, Möglichkeiten der Begegnung und des Austauschs geschaffen.

Denn Integration lässt sich nur mit einer gegenseitigen Begegnung erreichen. Von allen Beteiligten wird dabei Einsatz verlangt, Einsatz für eine offene Gesellschaft. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration bleibt gute Bildung – diese erreichen wir jedoch nur, wenn wir endlich mehr Geld in die Hand nehmen und in mehr lehrendes Personal investieren.

Zukünftig möchte ich, gemeinsam mit euch, neue Strategien entwickeln, welche eine erfolgreiche Integration fördern.

Fazit

Wenn wir es schaffen, dass die Menschen uns wieder als moderne und zeitgemäße Partei mit einem offenen Ohr für ihre Probleme wahrnehmen, können wir für das Land und die Menschen eine Menge erreichen. Ich möchte mich im Landesvorstand der NRW-Jusos verstärkt für die Themen Bildungspolitik und Soziales einsetzen. Durch meine Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen können wir gemeinsam, moderne und vor allem öffentliche Projekte auf die Beine stellen.

Wir müssen das Wir-Gefühl in der Partei endlich wieder stärken. Wir wollen eine offene Gesellschaft und keine, in der Minderheiten ausgegrenzt werden und das Schüren von Angst politisch instrumentalisiert wird, um Bürger*innen gegeneinander auszuspielen. Es ist Zeit, gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln und es anzupacken. #Damitesläuft!

 

Falls ihr noch weitere Fragen habt, meldet euch einfach bei mir!

 

Ein herzliches Glück auf!

Nils



Veranstaltungen

ERROR: An access token is required to request this resource.
There are no events