WIR JUSOS IN NRW

Freiheit. Gerechtigkeit. Solidarität.

Für diese Grundwerte stehen wir ein und richten unsere Politik danach aus. Denn wir Jusos wollen die Zukunft gestalten und das geht nur gemeinsam

Zur NRW Jusos

GESTALTE BOTTROP MIT

Macht mit und gestaltet die Zukunft! Wir Jusos sind die Jugend-organisation der SPD und setzen uns für die Interessen von Jugendlichen in unserer Stadt ein.

Kommt vorbei, bringt euch ein und helft mit, dass alle Menschen dieselben Chancen besitzen!

Weitere Informationen

Termine Termine

  1. Zukunft der Arbeit im Revier?!

    April 12 @ 17:30 - 21:00

Aktuelle Neuigkeiten

18. März 2017

SPD-Jugend informiert sich beim EGLV über „Emscherumbau“ und „Ausbildung“

Jusos-Bottrop mit Dr. Paetzel und Dr. Frehmann im Klärwerk Bottrop

Am vergangenen Freitag besuchten die Jusos-Bottrop im Rahmen ihrer Ausbildungsinitiative die Kläranlage Bottrop der Emschergenossenschaft, begleitet wurden sie von dem Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes. Hierbei erhielten sie durch den Vorstandsvorsitzenden der Emschergenossenschaft, Dr.Uli Paetzel, einen Einblick in das Unternehmen. In einer anschließenden Diskussionsrunde wurde unter anderem der geplanten Emscher-Umbau diskutiert, welcher eine naturnahe Umgestaltung des Flusses vorsieht. Mit der Neustrukturierung des Emschersystems wird eines der größten Baumaßnahmen in der Region betrieben, das neue Perspektiven für Projekte in den Kommunen schafft. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie die Emschergenossenschaft mit der Umgestaltung des Flusses die gesamte Region voranbringt. So werden derzeit Grundlagen für eines der größten Radwegnetze in Deutschland geschaffen und moderne Verkehrsprojekte gelebt“, verdeutlich Nils Beyer. 

Aber auch der Blick auf das Unternehmen als Arbeitgeber und Ausbildungsstandort war ein wesentlicher Aspekt, der in der Diskussion seitens der Jusos aufgegriffen wurde.  Juso-Vorsitzender Beyer äußert sich zufrieden über die Gespräche: „Es ist toll, dass so viel Vertrauen in dem Standort Bottrop besteht. Ein gutes Zeichen für unsere Stadt, dass bislang viel in Bottrop investiert wurde und die Zahl der Ausbildungsplätze in den kommenden Jahren weiter steigen soll. Junge Menschen brauchen vor Ort eine Perspektive und diese erhalten sie unteranderem bei der Emschergenossenschaft.“

Im Anschluss an die Diskussionsrunde erhielten, die Jusos eine Führung über das Gelände der Kläranlage, in der Ihnen die einzelnen Arbeitsabläufe gezeigt wurden. Standortleiter Dr. Frehmann begleitete die Gruppe über die Anlage und zeigte den Jungpolitikern vor allem die Neuerungen am Standort.

„Gerade mit Blick auf das Projekt Innovation City ist es ein bemerkenswerter und einmaliger Fortschritt, dass ein Klärwerk in wenigen Jahren als Kraftwerk ans Netz gehen wird. Bottrop ist wirtschaftlich nicht abgehängt, sondern gestaltet mit seinen Partnern den Fortschritt in der Region“, ergänzt Beyer mit einem optimistischen Blick in die Zukunft der Stadt.   

Für den stellvertretenden Vorsitzenden Hendrik Gansohr ist am Ende des Besuches klar, dass durch das breit gefächerte Angebot an Ausbildungsplätzen in den unterschiedlichsten Berufsfeldern, die Emschergenosschaften ein wichtiger Ausbildungsstandort für Bottrop, aber auch für die gesamte Region ist. Besonders mit Blick auf den Kohleausstieg 2018 ist es wichtig, dass auch weiterhin berufliche Perspektiven für Bottroperinnen und Bottroper bestehen und gegebenenfalls Lücken auf dem Ausbildungsmarkt geschlossen werden können, sind sich die Jusos einig.

 

14. März 2017

Johannes Kahrs zu Besuch in Bottrop

Florian Lechner, Johannes Kahrs, Nils Beyer und Michael Gerdes in Bottrop (v.l.n.r)

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und des Juso-Vorsitzenden Nils Beyer war am Montag Johannes Kahrs, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, zu Besuch in Bottrop. Im Mittelpunkt stand ein gemeinsamer Rundgang durch das Museumszentrum Quadrat. „Wir wollten zeigen, was Fördergelder des Bundes hier vor Ort bewegen können“, erklärt Michael Gerdes.

Im November hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen, dass das Museumszentrum Quadrat für die geplante Erweiterung die beantragte finanzielle Unterstützung von 1,75 Millionen Euro vom Bund erhält. Johannes Kahrs ist im Haushaltsausschuss insbesondere für den Bereich Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zuständig. Projekte wie dieses liegen ihm daher besonders am Herzen. Von der Sammlung der Werke Josef Albers, dem Museumsbau und den Erweiterungsplänen war der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hamburg-Mitte dann auch sichtlich beeindruckt.

„Das Museum ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wird nun noch an Strahlkraft gewinnen“, betont Michael Gerdes. „Auch für die Jugend ist es ein tolles Zeichen, dass kulturelle Einrichtungen durch den Bund gefördert werden“, ergänzt Juso-Vorsitzender Nils Beyer. „Ich freue mich daher über den Besuch von Johannes Kahrs und den Einsatz unseres Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes für unsere Stadt.“

Vor dem Museumsbesuch hatte Johannes Kahrs bereits den historischen Bottroper Ratssaal bewundern können. Bürgermeister Klaus Strehl und Kämmerer Willi Loeven gaben einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Stadt, die sich mit dem Projekt Innovation City deutschlandweit einen Namen gemacht hat. „Fördermaßnahmen des Landes und des Bundes, von den Konjunkturpaketen bis hin zum Programm ‚Gute Schule 2020‘, helfen enorm“, betonte Willi Loeven.

Auch um die anstehende Modernisierung des denkmalgeschützten Rathauses ging es. Brennend interessierte die Bottroper natürlich die Frage, ob der Bund auch dieses Projekt unterstützen könnte. „Vor allem hinsichtlich der Sanierung des Rathausumfeldes haben wir mit Johannes Kahrs ein paar interessante Fördermöglichkeiten diskutiert“, so Michael Gerdes. „An dem Thema bleiben wir dran.“

"Die Kohle im Herzen. Die Zukunft im Kopp!"

Besichtigung des Rathauses der Stadt Bottrop