WIR JUSOS IN NRW

Freiheit. Gerechtigkeit. Solidarität.

Für diese Grundwerte stehen wir ein und richten unsere Politik danach aus. Denn wir Jusos wollen die Zukunft gestalten und das geht nur gemeinsam

Zur NRW Jusos

GESTALTE BOTTROP MIT

Macht mit und gestaltet die Zukunft! Wir Jusos sind die Jugend-organisation der SPD und setzen uns für die Interessen von Jugendlichen in unserer Stadt ein.

Kommt vorbei, bringt euch ein und helft mit, dass alle Menschen dieselben Chancen besitzen!

Weitere Informationen

Termine Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.


Aktuelle Neuigkeiten

18. Juli 2017

SPD-Jugend startet Aufruf: „NRW, du hast Besseres verdient“

Die Bottroper Jusos gehen mit einem drastischen Aufruf an die Öffentlichkeit und kritisieren die aktuelle Arbeit der Landesregierung. Vor allem im Bereich der Sicherheitspolitik seien grobe Fehler gemacht worden, so die Jusos.

Das ist eine Neuauflage der Schwarz-Gelben Koalition von 2005 bis 2010. Personalabbau an allen Ecken und Enden. Wer vor der Wahl große Geschenke verspricht, diese aber nicht einlöst, begeht Betrug am Wähler“, so der Juso-Vorsitzende Nils Beyer mit drastischen Worten. 

Bottroper Juso-Vorsitzender, Nils Beyer, kritisiert neue Landesregierung scharf. Nicht mehr, sondern weniger Sicherheit komme durch Schwarz-Gelb.

Die Jusos gestehen Fehler der alten Landesregierung ein, aber in dem Fall werden grobe handwerkliche Fehler begangen. Die neue CDU geführte Landesregierung verschärft die Lage in den Kommunen stetig. „Wir haben uns im letzten Jahr für präventive Sicherheitspolitik in Bottrop stark gemacht. Ein derartiges Signal macht wenig Hoffnung, dass mit Weitblick in den nächsten fünf Jahren agiert wird.“, so Beyer weiter.

Konkret bricht Ministerpräsident Armin Laschet sein erstes Wahlversprechen, indem sein Innenminister in vielen Städten Planstellen streicht. 20 (!) davon bei dem für Bottrop zuständigen Polizeipräsidium Recklinghausen. „Das sieht nicht nach mehr Sicherheit aus, sondern eher nach einer Fortsetzung des Polizeistellenabbaus der letzten schwarz-gelben Koalition“, stellen die Jusos klar.

Ein weiterer Juso weist zudem auf die desolaten Zustände auf dem Betrieb der Agrarministerin hin. Er verweist dabei auf die fehlende Einhaltung der Tierschutzrichtlinien. „So jemand darf und kann nicht oberste Tierschützerin unseres Landes sein“, so der Juso weiter.

Die erste Bilanz der neuen Landesregierung ist an Pleiten, Pech und Pannen nicht zu übertreffen. Aspekte sozialer und moderner Politik vermissen wir in allen Bereichen. Mit dem Aufruf „NRW, du hast Besseres verdient!“ wollen wir ein klares Zeichen setzen, dass NRW sozial regiert werden muss und den Wählern keine leeren Versprechungen gemacht werden dürfen“, so Nils Beyer.

 

15. Juli 2017

„Bottrop vernetzt sich“ – Jusos setzen Zeichen für Integration

SPD-Jugend (Jusos) setzt mit Neuauflage „Bottrop vernetzt sich“ ein deutliches Zeichen für die Integration von geflüchteten Menschen. Dazu reisten 16 Fußballmannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen an, um für die gute Sache zu kicken. Auch Bundestagsabgeordneter Michael Gerdes lobt in seiner Ansprache die Anstrengungen der Jusos: „Es ist toll, dass ihr dieses große Fest auf die Beine gestellt habt und Jugendliche aus verschiedensten Ländern zusammenbringt.
Auch Juso-Vorsitzender Nils Beyer betont:  „Es ist ein tolles Zeichen, dass das Interesse an unserem Turnier stetig zunimmt. Der dauerhafte Kontakt zu den Spielern zeigt – das Konzept stimmt und der Austausch wird gefördert“. Wichtig ist den Jusos, dass die Spielerinnen und Spieler im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen und miteinander in Kontakt kommen. „Der Spaß steht ganz klar im Vordergrund. Sportlicher Ehrgeiz gehört jedoch dazu und macht das Turnier spannend. Das Schöne ist, dass sich die Jugendlichen trotz sprachlicher Schwierigkeiten austauschen können“, so Beyer weiter.

Sieger des Turniers wurde die Ditib-Jugend aus Bottrop, gefolgt von einer Flow-Mannschaft. Neben dem Turnier organisierte das Juso-Team die Verpflegung für Spielerinnen und Spieler, sodass jeder auf seine Kosten kam. Zudem waren alle Speisen und Getränke kostenlos, damit alle Teilnehmer gleichberechtig an der Veranstaltung teilnehmen konnten. „Uns ist es wichtig, dass Bottrop als offene und liebenswerte Stadt wahrgenommen wird. Wir quatschen nicht nur über Integration, sondern packen an und versuchen diese umzusetzen. Vor allem die Unterstützung der sozialen Träger hilft dabei“, sagt Nils Beyer abschließend.